Hauptgewinn der Hohenwarter Herbstdult 2013 eingelöst

Eine Führung in der ehemaligen Schlosskirche und danach ein  Essen im Gasthaus Metzgerbräu wurden im Oktober in der Herbstdult in Hohenwart verlost. Pamela Gable, eine Schülerin von Regens Wagner, war die glückliche Gewinnerin. Der Vorsitzende des Gewerbevereines Thomas Reis, begrüßte die Gruppe in Schenkenau und gratulierte der jungen Schülerin nochmals zu ihrem Gewinn. Die Führung übernahm dann in der bereits beginnenden Abenddämmerung Ernst Petz. Er erzählte von alten Ritter- und Adelsgeschlechtern, die hier seit dem 12. Jahrhundert ihren Stammsitz hatten. Ein großes prächtiges Wasserschloss zeigt noch ein Stich, der um 1700 entstanden ist. Leider, so Petz, wurde das Schloss vor etwa 200 Jahren dem Erdboden gleichgemacht. Was übrig blieb war die Schlosskirche St. Nikolaus. Natürlich ranken sich um so einen Ort viele Sagen und Legenden. Aufmerksam verfolgte die Gruppe die Geschichten von den in weiß gekleideten Jungfrauen, die auf Schimmeln jeden Abend zum Schlossweiher ritten.

Wo es Schlösser und Burgen gab, da gab es auch Schätze und auch in Schenkenau erzählt man sich die Geschichte eines ehemaligen Verwalters, dessen Frau Mitte des 19. Jahrhunderts einen Sack voll Goldmünzen gesehen haben will. Fasziniert waren die Jugendlichen vom Innern der Kirche. Sie bewunderten die alten Altäre und Figuren und ließen sich das über 3 Meter lange Gemälde derer von Seyboldsdorf erklären. Viele Fragen hatte Ernst Petz zu beantworten bevor es dann abschließend zu einem gemeinsamen Abendessen ins Gasthaus Metzgerbräu ging.

Die Bilder zur Kirchweihdult 2013 finden Sie in der Bildergalerie

Gewinner der Kirchweihdult-Verlosung

4. Preis
Eintrittskarten FC 04 – Tristan Appelmann, Klosterberg

3. Preis
Eintrittskarten FC Bayern München – Paul Fink, Klosterberg

2. Preis
Autowochenende der Firma Pickl – Sarah Pickl, Hohenwart

1. Preis
Führung Nikolauskapelle Schenkenau für 10 Personen mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen im Gasthof Metzgerbräu unter Leitung von Ernst Petz – Pamela Gable, Regens Wagner, Gruppe Don Bosco


Nicht gerade freundlich war Petrus zu den Hohenwartern, als sie ihre Kirchweihdult feierten. Hunderte, wenn nicht sogar Tausende Besucher, die geparkten Autos reichten von Thierham bis zum Klosterberg, drängten sich auf dem Marktplatz und dem Unteren Markt, sowie in der Pfaffenhofenerstraße. Ein Pferdegespann holte die Besucher vom Seniorenheim und vom Edeka Parkplatz  ab und brachten sie zum Marktplatz und zu Regens Wagner auf dem Klosterberg, wo das Kaffee und der Trödelmarkt geöffnet war. Von Wurfbuden bis Losstand fand sich allerlei bei der Kirta. Einige zwielichtige Gestalten, wie Leierkastenspieler und Gauckler waren unterwegs. Die Kinder verkauften ihre Utensilien. Zahlreiche Gewerbetreibende hatten ihre Stände aufgebaut. Autos, sogar Oldtimer fanden ihre Interessenten. Verschiedenen Vereine und Abteilungen waren vertreten. Die Jugend Marktkapelle unterhielt die Gäste, die manchen umhaute. Blumengestecke, Leckereien und die unterschiedlichsten Getränke wurden angeboten. Für Kinder gabs eine Hüpfburg, die sportlichen übten sich an der Torwand, oder beim Bogenschießen. Interessante Wanderkarten, Strickhauben und auch Socken konnte man erwerben. Beim Bäcker bildete sich eine Schlange bis auf die Straße, weil sie alle die echten Kirtanudeln und Fensterküchel wollten. Pizzas, die  vor den Augen der Kunden gebacken wurden, leckere Pommes und Steaksemmeln gab es auch. Das Haus Nikolaus aus Schrobenhausen bot Gulaschsuppe und Fassbier an. Die Schülerinnen der Tanzschule „Salomes Oase“ begeisterten das Publikum. Der Kindergarten aus Weichenried stellte sich vor. Die Verkehrswacht war mit einem Fahrsimulator vertreten. Der Gartenbauverein bastelte mit den Kinder Heuschrecken. Bei einer Tombola wurden wieder Eintrittskarten für ein Bayernspiel in der Arena verlost. Doch die Attraktion dieser Dult war der lebende Kicker. Die Jugend riss sich darum um einen Platz in einer Mannschaft zu bekommen. Dann wurden unter den verschiedenen Mannschaften ein Turnier ausgespielt. Der Knaller aber war das Spiel der Hohenwarter Prominenz gegen eine Vertretung von Regens Wagner. Die Tore wurden begeistert umjubelt, sogar vom Publikum.


Teilnehmer der Hohenwarter Kirchweihdult 2013