Protokoll

Informationsveranstaltung „Orientierungs- und Leitsystem der 4 Gewerbegebiete“ in Hohenwart

Tag: 10. Mai 2017 
Beginn : 19.30 Uhr
Ende: ca. 21.30 Uhr
Ort: Metzgerbräu Hohenwart

Protokollführung:  Josef Galli

Teilnehmer:   6 Gewerbetreibende von den 4 Gewerbegebieten Frau Fahn, Herr Hohenadel, Herr Roßmeier, Herr Schmidmeir, Herr Yigit.
Weiter:  Bürgermeister Manfred Russer, 
Thomas Reis und Josef Galli.

Von allen 6 teilgenommen Gewerbetreibenden wurden die Beteiligungsaufträge schriftlich erteilt.

1. Begrüßung durch den 1. Vors. Thomas Reis

2. Konzeptpräsentation/PowerPoint durch Josef Galli. 

Art, Beschaffenheit und Erscheinungsbild der 3 Gewerbewegweiser-Tafeln wurden von den Teilnehmern für gut befunden. Die Platzierungen von Gewerbetafeln an den Gewerbegebieten wurden ebenfalls als vorteilhaftes Informationsinstrumentarium angesehen.

2.1 Folgende Ergänzungswünsche/ Vorstellungen  

Metallkonstruktion der Gewerbewegweiser-Gestelle nicht verzinkt und pulverbeschichte, sondern in Edelstahl. Dies war in der Diskussion der Vorschlag von Thomas Reis. Von seiner Seite werden die dadurch entstehenden Mehrkosten ermittelt.
  
Firmenschilder der Gewerbewegweiser im Bereich Gewerbepark und Ziegelstadeläcker I und II sollen beidseitig bedruckt werden, um von der Kreisstraße aus beiden Richtungen kommend, die Firmenbezeichnungen erkennen kann. D.h., um eine beidseitige Lesbarkeit zu ermöglichen, darf der Abstand der aufgestellten Gewerbewegweiser von der Kreisstraße ausgehend nur 5-8 m sein. Das Landratsamt schrieb aber 15 m vor.
Manfred Russer  wird mit den Zuständigkeiten des Landratsamtes  Kontakt aufnehmen und einwirken, dass die Abstandregelung auf  5-6  m reduziert wird. Ansonsten müsste nach Alternativlösungen gesucht werden.   

2.2 Firmenschilder
Die Firmenschilder-Beispiele mit blauen Rahmen und Richtungspfeilen, wurden als verwirrend angesehen und bringen keinen Mehrwert als Orientierungshilfe für die Besucher. Einstimmung hat mach sich für ein Schild mit weißem Hintergrund ohne Rahmen und Konturen festgelegt. Die Firmendarstellungen sollen jedem Gewerbetreibenden überlassen bleiben, eventuell zusätzlich zur Firmenbezeichnung noch die Angabe der Straßenbezeichnung.

2.3 Anordnungen der Firmenschilder an den Firmenschilder-Gestellen ein Vorschlag von Thomas Reis: Firmenschilder fortlaufend nach den Straßennummern. Dieser Vorschlag wurde von allen Beteiligten befürwortet.
 
Josef Galli wird eine weitere Variante als Alternativ-Vorschlag grafisch erarbeiten und der Vorstandschaft/Bürgermeister zur Entscheidung zukommen lassen. 
    
3. Weitere Vorgehensweise

 3.1  Nach dem vorliegen der Mehrkosten von Thomas Reis und vorliegenden Bescheid von Manfred Russer bezüglich der neu gewünschten Platzierungen der Gewerbetafeln, werden wir uns kurzschließen und über die Ergebnisse, eventuell auch über Alternativkonzepte, sprechen.
        
3.2  Für die weitere Bearbeitung und Akquise werden von Josef Galli die bisherigen Präsentationsvorlagen modifiziert, schriftlich an alle Gewerbetreibenden weitergeleitet, telefonisch nachgefasst, wenn erforderlich ein persönliches Gespräch geführt, die Druckvorlagen für die Firmenschilder bearbeitet und Produktionsabwicklungen koordiniert  und mit den Herstellern abgestimmt bzw. abgesprochen.

Mit der weiteren Abwicklungen und Gesprächen mit den Gewerbetreibenden in den 4 Gewerbegebieten wird abgewartet, bis die Entscheidung vom Landratsamt Pfaffenhofen und eventuelle Alternativvorschläge vorliegen.


Josef Galli
11. Mai 2017